2013-11-29

Bewerbung zu Meet! 2014

Aus der Luft gegriffen
Das Werden-Rezept / die Werden-Rezeption: Man sehe fast ein Nichts: Gegenstandsloses, Haltloses in der Luft | man halte es nicht auf, das Entstehen | man vergegenwärtige und begreife es.
Vielleicht ist es ein Prozess, der in einem Fast-Nichts beginnt oder endet | Zierliches | Fragiles | Leichtes | Unsichtbares | oder anders leise Sohlen, die eine starke Wirkung entfalten...

Meet! 2014 schafft Raum für Kunst, die ihre durchschlagende Kraft jenseits des Großen und Offensichtlichen, Spektakulären und Schrillen schöpft – aus dem Kleinen, Schlichten oder dem schwer Fassbaren.
Ob in ihrer Form oder in der Thematik leise – wir suchen Arbeiten, die sich dem konsumierenden Betrachter nicht wie auf einem Präsentierteller darbieten, sondern genaueres Hinsehen erwarten.

Kurzum: Diese Kunst will erst entdeckt werden. Zugelassen sind Arbeiten aus allen Bereichen der Kunst. Ausstellungsdaten: Meet! 2014 fi ndet vom 6.4. bis 4.5.2014 in der Städtischen Galerie KUBUS, Hannover/Deutschland statt.
mehr Informaton

Ursula Krämer bei "Ausstellung zur Jahreswende" Galerie Winkelmann


2013-11-21

Koordinaten von KUNSTBÜRO im Kubus Hannover

Die Ausstellung "Koordinaten" wird am Sonntag, den 24. November um 11:15 Uhr eröffnet. KUNSTBÜRO ist ein Zusammenschluss von Künstlerinnen und Künstlern aus Hannover, die seit Jahren in der Kunstszene aktiv sind.
Unter dem Titel "Koordinaten" bezieht sich das KUNSTBÜRO auf die Methoden verschiedener Wissenschaftsbereiche zur Bestimmung eines Punktes, Ortes oder Sachverhaltes.
Diese Systeme werden durch Transformation auf die Kunst und die künstlerische Auseinandersetzung übertragen und es entstehen persönliche, individuelle Koordinaten.
Daraus ergibt sich die Definition der eigenen künstlerischen Arbeit. Zehn Jahre nach der letzten KUNSTBÜRO-Ausstellung KULT in der städtischen Galerie Kubus zeigen die Künstler:
K.-H. Bethmann,
Jens Hoff,
Hartmut Bohl,
Jürgen Scholz,
Sigi Grundwald,
Jürgen Rach
Gerd Scholze
individuelle, künstlerische Positionen. Die persönliche Festlegung der künstlerischen Standpunkte und deren Bestimmung in der Ebene und im Raum stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Zeichnung – Malerei – Plastik – Installation und Video machen differenzierte Strategien sichtbar, deren unterschiedliche Bezugssysteme deutlich werden.

Städtische Galerie KUBUS 
Öffnungszeiten:
Di - Fr 11 bis 18 Uhr
Sa, So 11 bis 16 Uhr

Dauer: 24.11.- 22.12.2013

2013-11-07

konnektor #22 „keusche Deutsche“ Ausstellung mit Aenne Langhorst


 
Ausstellung der Reihe „Hannover kOnnEktion“ mit Aenne Langhorst 
Eine anachronistische Psychografie. Multimedia und Antiquitäten. Rauminstallation. Hanseatische Kaufleute, Nazi-Spione, Alkoholiker, Bar-Busige, Glückspilze und Selbstmörder sind mit Ihr verwandt.

Eine stoische Distanz zur Welt macht es der Künstlerin möglich, die spannungsvoll kreativ-destruktive Hinter-lassenschaft der Vorfahren als schöpferische Kraft für sich zu nutzen. Impulsiv und blitzschnell montiert Langhorst – über lange Zeit in Kopf und Schrank Verwahrtes – 
mit eigens zu dem Anlass neu produzierten Elementen zu einem mehrdimensionalen Werk.

Eröffnung Do. 14.11. 20:00 Uhr Performance ‘Wiederaufbau’ avon Aenne Langhorst


Künstlergespräch So. 17.11. 16:00 Uhr Aenne Langhorst erzählt Geschichten
Finissage So. 24.11. 16:00 Uhr Lesung und Buchpräsentation
Ausstellungsdauer 15.11. – 24.11.2013

ÖffnungszeitenDo. 16:00 – 19:00 Uhr
Fr. 16:00 – 19:00 Uhr
Sa. 13:00 – 19:00 Uhr
So. 13:00 – 17:00 Uhr

Ort:
konnektor - Forum für Künste
Kötnerholzweg 11
30451 Hannover

Tel.: +49 [0] 511 47 399 399
Mail: info@konnektor-online.de
http://konnektor-online.de/