2009-03-02

Beuys trifft Leibniz

am 14.3.2009
um 17.oo-20.oo
bei REFLEX e.V. - Institut für Praktische Philosophie
Böttcherstr. 8
30419 Hannover
http://www.ortdestreffens.de/
„Was bedeutet es für mich, in der Welt zu sein?“

Sechs Monate lang wird die soziale Plastik „Ort des Treffens“ Teil des öffentlichen Hannoveraner Lebens sein. Initiiert von der Künstlerin Shelley Sacks aus Oxford, die bei Joseph Beuys studierte, erwuchs das Projekt aus einem intensiven Dialog mit Frau Gabriele Ciecior vom Kulturbüro der Stadt Hannover. Zum einen handelt es sich um ein Projekt, das die Idee der Entwicklung eines Raumes für neue Visionen in der Stadt realisiert, zum anderen um eine neue Form eines Integrationsprojekts, das die Bürger Hannovers einbezieht.
Wie soll das aussehen? Was ist eine soziale Plastik? Wie werden die Bürger Hannovers einbezogen?
Am oben angegebenen Datum werden wir das Projekt vorstellen, aber zugleich in seinen sozialen Zusammenhang mit einem virtuellen Gespräch zwischen Beuys und Leibniz einsteigen, das Dr. Wolfgang Zumdick aus Aachen mit Dr. Gerhard Stamer führen wird.